geprüfter PSK®Dentalästhetiker
Zertifiziert nach QS-Dental
Ausgezeichnet als “Aktives Mitglied” der DGÄZ
Planungssoftware mit großartigen Möglichkeiten Die Labor-Software, die Sie kostenfrei nutzen können, ist einfach genial und bietet großartige Möglichkeiten bei der Implantatplanung. Sie ermöglicht es, die ästhetische Planung einer prothetischen Versorgung mit der prächirurgischen Planung der Implantatposition in Einklang zu bringen. Mit Hilfe unserer guten Softwarekenntnisse können wir Sie zielgerichtet unterstützen, so dass Sie sich auf die Auswahl der Implantate und deren Positionierung konzentrieren können. Dies führt zu einer einfachen Anwendung einer komplexen Technologie. Ein grundlegender Vorteil des Implant-Planner besteht in seiner Flexibilität und der äußerst präzisen Darstellung. Mit der Software können jegliche Art von DICOM- / CT- / DVT-Dateien verwaltet und angezeigt werden.
Abb: Die konstruierte Bohrschablone
Teamtime in der Implantologie
Auf der Grundlage digital zusammengeführter Daten des Patienten (DICOM-Daten, Modell-, Gesichtsscans …) und unter Berücksichtigung der Knochenstruktur sowie eines Set-Ups kann zunächst die optimale Implantatposition ermittelt werden. (Funktion, Anatomie, Ästhetik). Hierbei wird man Schritt für Schritt durch die Implantatplanung geleitet. Dentaldesign Wagner steht unterstützend zur Seite, so dass für den Chirurgen keine umfangreichen Softwarekenntnisse benötigt werden. Nach Festlegung der Implantatposition durch den Behandler erfolgt die Erstellung der Bohrschablone im Dentallabor. Zusätzlich kann bei Full-Guided bereits die prothetische Versorgung mit gefertigt werden. Dadurch ist es möglich, der Praxis alle Komponenten einer Implantatarbeit zeitgleich zur Verfügung zu stellen (Immediate Loading). Von der Bohrschablone bis zur prothetischen Versorgung lassen sich alle Strukturen mit dem CAD/CAM-System bzw. den 3D Drucker von Dentaldesign Wagner (Inhouse) fertigen. Jeder Arbeitsschritt fügt sich vollständig in den bestehenden Zirkonzahn-Workflow ein. Die Implantatbibliothek enthält bereits alle gängigen Implantatsysteme und wird permanent erweitert. Zusätzlich stehen, je nach Hersteller, die entsprechenden implantatprothetischen Komponenten zur Auswahl. Dies ermöglicht eine digitale Vorschau, gibt Auskunft über Platzbedarf und erlaubt durch die Export- Funktion die Weiterverarbeitung mit anderen Softwares, z.B. für die Erstellung von Bohrschablonen (Full-Guided, Guided, Pilotbohrung), offenen/geschlossenen Abformlöffeln, Modellen, sowie der prothetischen Versorgung. Somit ist es z.B. auch möglich, dem Behandler die Bohrschablone zeitgleich mit dem Provisorium zur Verfügung zu stellen (bei Sofortbelastung oder zur Freilegung).
Der Workflow
Dem Anwender steht derzeit eine Version im Labor zur Verfügung. Diese ist eine Vollversion, die allen Anforderungen der Planung und der CAD/CAM-Fertigung der notwendigen Teile (z. B. Bohrschablone) gerecht wird. Per Teamviewer kann sich hier der Chirurg aufschalten und die Software im vollen Umfang nutzen. Die Daten werden vorab vom Labor soweit zusammengeführt, damit sich der Implantologe auf das wesentliche konzentrieren kann, nämlich der Auswahl der Implantate und deren Positionierung. Nach Freigabe erfolgt dann die Fertigung der Bohrschablone. Für die Praxis steht (in Kürze) ebenso eine Version zur Verfügung. Der Implantat-Planner.Basic, eine Basisversion, die vor allem auf die Planung der Implantatposition reduziert ist. Für die Kommunikation zwischen Behandler und Zahntechniker ist eine "Datentransfer"- Funktion in die Software implementiert. Auch hier erfolgt dann nach der Freigabe die Fertigung der Bohrschablone. Zusätzlich erhält die Praxis eine Mappe mit einem Planungsreport, auf dem alle wichtigen und relevanten Daten nochmals im Detail aufgeführt sind. (Beispielhaft abgebildet: Seite 2 und 5 vom Implantatreport)
Ausgezeichnet als “Fachlabor für Implantatprothetik”
3D Implantatplanung
©Dentaldesign Wagner ©Dentaldesign Wagner ©Dentaldesign Wagner
Das Wichtigste auf einen Blick
Kompatibel mit DICOM-Dateien aller CT- und CT-Cone-Beam-Geräte; es kann der Verlauf des Trigeminusnervs nachverfolgt werden, Ebenen und Panoramaschnittkurven mit senkrechten Abschnitten erstellt und störende Artefakte gelöscht werden Step-by-Step geführte, intuitiv zu bedienende Anwendung „Datentransfer“-Funktion für den sicheren und zuverlässigen Datenaustausch zwischen Behandler und Zahntechniker; wichtige Planungsschritte können erst nach Freigabe durch den Behandler fortgesetzt werden Import jeglicher Scandatenformate (Intraoral-, Modell-, Gesichtsscans); schnelles und präzises Matching mit vorliegenden DICOM-3D-Daten. Bei Berücksichtigung der Knochenstruktur gestaltet sich dadurch die Planung und Ermittlung der funktionell und ästhetisch vorteilhaftesten Position der Zahnrestauration sehr einfach und intuitiv Enthält Implantatbibliotheken aller gängigen Implantatsysteme und entsprechende prothetische Komponenten. Dadurch ist es möglich, den Platzbedarf der vorgefertigten Komponenten schon im Vorfeld zu ermitteln Völlige Freiheit bei der Gestaltung der Bohrschablone: Full Guided, Guided oder auch „nur“ für eine Pilotbohrung
…für eine sichere Implantatinsertion
…mit Backward Planning
mit der Implant.Planner Software
©Dentaldesign Wagner
Ausgezeichnet als “dental-excellence” Labor
Planungssoftware mit großartigen Möglichkeiten Die Labor-Software, die Sie kostenfrei nutzen können, ist einfach genial und bietet großartige Möglichkeiten bei der Implantatplanung. Sie ermöglicht es, die ästhetische Planung einer prothetischen Versorgung mit der prächirurgischen Planung der Implantatposition in Einklang zu bringen. Mit Hilfe unserer guten Softwarekenntnisse können wir Sie zielgerichtet unterstützen, so dass Sie sich auf die Auswahl der Implantate und deren Positionierung konzentrieren können. Dies führt zu einer einfachen Anwendung einer komplexen Technologie. Ein grundlegender Vorteil des Implant-Planner besteht in seiner Flexibilität und der äußerst präzisen Darstellung. Mit der Software können jegliche Art von DICOM- / CT- / DVT-Dateien verwaltet und angezeigt werden.
Teamtime in der Implantologie
Auf der Grundlage digital zusammengeführter Daten des Patienten (DICOM-Daten, Modell-, Gesichtsscans …) und unter Berücksichtigung der Knochenstruktur sowie eines Set-Ups kann zunächst die optimale Implantatposition ermittelt werden. (Funktion, Anatomie, Ästhetik). Hierbei wird man Schritt für Schritt durch die Implantatplanung geleitet. Dentaldesign Wagner steht unterstützend zur Seite, so dass für den Chirurgen keine umfangreichen Softwarekenntnisse benötigt werden. Nach Festlegung der Implantatposition durch den Behandler erfolgt die Erstellung der Bohrschablone im Dentallabor. Zusätzlich kann bei Full-Guided bereits die prothetische Versorgung mit gefertigt werden. Dadurch ist es möglich, der Praxis alle Komponenten einer Implantatarbeit zeitgleich zur Verfügung zu stellen (Immediate Loading). Von der Bohrschablone bis zur prothetischen Versorgung lassen sich alle Strukturen mit dem CAD/CAM-System bzw. den 3D Drucker von Dentaldesign Wagner (Inhouse) fertigen. Jeder Arbeitsschritt fügt sich vollständig in den bestehenden Zirkonzahn-Workflow ein. Die Implantatbibliothek enthält bereits alle gängigen Implantatsysteme und wird permanent erweitert. Zusätzlich stehen, je nach Hersteller, die entsprechenden implantatprothetischen Komponenten zur Auswahl. Dies ermöglicht eine digitale Vorschau, gibt Auskunft über Platzbedarf und erlaubt durch die Export- Funktion die Weiterverarbeitung mit anderen Softwares, z.B. für die Erstellung von Bohrschablonen (Full-Guided, Guided, Pilotbohrung), offenen/geschlossenen Abformlöffeln, Modellen, sowie der prothetischen Versorgung. Somit ist es z.B. auch möglich, dem Behandler die Bohrschablone zeitgleich mit dem Provisorium zur Verfügung zu stellen (bei Sofortbelastung oder zur Freilegung).
Der Workflow
Dem Anwender steht derzeit eine Version im Labor zur Verfügung. Diese ist eine Vollversion, die allen Anforderungen der Planung und der CAD/CAM-Fertigung der notwendigen Teile (z. B. Bohrschablone) gerecht wird. Per Teamviewer kann sich hier der Chirurg aufschalten und die Software im vollen Umfang nutzen. Die Daten werden vorab vom Labor soweit zusammengeführt, damit sich der Implantologe auf das wesentliche konzentrieren kann, nämlich der Auswahl der Implantate und deren Positionierung. Nach Freigabe erfolgt dann die Fertigung der Bohrschablone. Für die Praxis steht (in Kürze) ebenso eine Version zur Verfügung. Der Implantat-Planner.Basic, eine Basisversion, die vor allem auf die Planung der Implantatposition reduziert ist. Für die Kommunikation zwischen Behandler und Zahntechniker ist eine "Datentransfer"-Funktion in die Software implementiert. Auch hier erfolgt dann nach der Freigabe die Fertigung der Bohrschablone. Zusätzlich erhält die Praxis eine Mappe mit einem Planungsreport, auf dem alle wichtigen und relevanten Daten nochmals im Detail aufgeführt sind. (Beispielhaft abgebildet: Seite 2 und 5 vom Implantatreport)
“Mehrfach ausgezeichnete Qualität”
3D Implantatplanung
©Dentaldesign Wagner ©Dentaldesign Wagner ©Dentaldesign Wagner
Das Wichtigste auf einen Blick
Kompatibel mit DICOM-Dateien aller CT- und CT-Cone- Beam-Geräte; es kann der Verlauf des Trigeminusnervs nachverfolgt werden, Ebenen und Panoramaschnittkurven mit senkrechten Abschnitten erstellt und störende Artefakte gelöscht werden Step-by-Step geführte, intuitiv zu bedienende Anwendung „Datentransfer“-Funktion für den sicheren und zuverlässigen Datenaustausch zwischen Behandler und Zahntechniker; wichtige Planungsschritte können erst nach Freigabe durch den Behandler fortgesetzt werden Import jeglicher Scandatenformate (Intraoral-, Modell-, Gesichtsscans); schnelles und präzises Matching mit vorliegenden DICOM-3D-Daten. Bei Berücksichtigung der Knochenstruktur gestaltet sich dadurch die Planung und Ermittlung der funktionell und ästhetisch vorteilhaftesten Position der Zahnrestauration sehr einfach und intuitiv Enthält Implantatbibliotheken aller gängigen Implantatsysteme und entsprechende prothetische Komponenten. Dadurch ist es möglich, den Platzbedarf der vorgefertigten Komponenten schon im Vorfeld zu ermitteln Völlige Freiheit bei der Gestaltung der Bohrschablone: Full Guided, Guided oder auch „nur“ für eine Pilotbohrung
©Dentaldesign Wagner
geprüfter PSK®Dentalästhetiker
Zertifiziert nach QS-Dental
Ausgezeichnet als “Aktives Mitglied” der DGÄZ
Planungssoftware mit großartigen Möglichkeiten Die Labor-Software, die Sie kostenfrei nutzen können, ist einfach genial und bietet großartige Möglichkeiten bei der Implantatplanung. Sie ermöglicht es, die ästhetische Planung einer prothetischen Versorgung mit der prächirurgischen Planung der Implantatposition in Einklang zu bringen. Mit Hilfe unserer guten Softwarekenntnisse können wir Sie zielgerichtet unterstützen, so dass Sie sich auf die Auswahl der Implantate und deren Positionierung konzentrieren können. Dies führt zu einer einfachen Anwendung einer komplexen Technologie. Ein grundlegender Vorteil des Implant-Planner besteht in seiner Flexibilität und der äußerst präzisen Darstellung. Mit der Software können jegliche Art von DICOM- / CT- / DVT-Dateien verwaltet und angezeigt werden.
Auf der Grundlage digital zusammengeführter Daten des Patienten (DICOM-Daten, Modell-, Gesichtsscans …) und unter Berücksichtigung der Knochenstruktur sowie eines Set-Ups kann zunächst die optimale Implantatposition ermittelt werden. (Funktion, Anatomie, Ästhetik). Hierbei wird man Schritt für Schritt durch die Implantatplanung geleitet. Dentaldesign Wagner steht unterstützend zur Seite, so dass für den Chirurgen keine umfangreichen Softwarekenntnisse benötigt werden. Nach Festlegung der Implantatposition durch den Behandler erfolgt die Erstellung der Bohrschablone im Dentallabor. Zusätzlich kann bei Full-Guided bereits die prothetische Versorgung mit gefertigt werden. Dadurch ist es möglich, der Praxis alle Komponenten einer Implantatarbeit zeitgleich zur Verfügung zu stellen (Immediate Loading). Von der Bohrschablone bis zur prothetischen Versorgung lassen sich alle Strukturen mit dem CAD/CAM-System bzw. den 3D Drucker von Dentaldesign Wagner (Inhouse) fertigen. Jeder Arbeitsschritt fügt sich vollständig in den bestehenden Zirkonzahn-Workflow ein. Die Implantatbibliothek enthält bereits alle gängigen Implantatsysteme und wird permanent erweitert. Zusätzlich stehen, je nach Hersteller, die entsprechenden implantatprothetischen Komponenten zur Auswahl. Dies ermöglicht eine digitale Vorschau, gibt Auskunft über Platzbedarf und erlaubt durch die Export- Funktion die Weiterverarbeitung mit anderen Softwares, z.B. für die Erstellung von Bohrschablonen (Full-Guided, Guided, Pilotbohrung), offenen/geschlossenen Abformlöffeln, Modellen, sowie der prothetischen Versorgung. Somit ist es z.B. auch möglich, dem Behandler die Bohrschablone zeitgleich mit dem Provisorium zur Verfügung zu stellen (bei Sofortbelastung oder zur Freilegung).
Dem Anwender steht derzeit eine Version im Labor zur Verfügung. Diese ist eine Vollversion, die allen Anforderungen der Planung und der CAD/CAM-Fertigung der notwendigen Teile (z. B. Bohrschablone) gerecht wird. Per Teamviewer kann sich hier der Chirurg aufschalten und die Software im vollen Umfang nutzen. Die Daten werden vorab vom Labor soweit zusammengeführt, damit sich der Implantologe auf das wesentliche konzentrieren kann, nämlich der Auswahl der Implantate und deren Positionierung. Nach Freigabe erfolgt dann die Fertigung der Bohrschablone. Für die Praxis steht (in Kürze) ebenso eine Version zur Verfügung. Der Implantat-Planner.Basic, eine Basisversion, die vor allem auf die Planung der Implantatposition reduziert ist. Für die Kommunikation zwischen Behandler und Zahntechniker ist eine "Datentransfer"-Funktion in die Software implementiert. Auch hier erfolgt dann nach der Freigabe die Fertigung der Bohrschablone. Zusätzlich erhält die Praxis eine Mappe mit einem Planungsreport, auf dem alle wichtigen und relevanten Daten nochmals im Detail aufgeführt sind. (Beispielhaft abgebildet: Seite 2 und 5 vom Implantatreport)
Ausgezeichnet als “Fachlabor für Implantatprothetik
©Dentaldesign Wagner ©Dentaldesign Wagner ©Dentaldesign Wagner
Kompatibel mit DICOM-Dateien aller CT- und CT-Cone-Beam-Geräte; es kann der Verlauf des Trigeminusnervs nachverfolgt werden, Ebenen und Panoramaschnittkurven mit senkrechten Abschnitten erstellt und störende Artefakte gelöscht werden Step-by-Step geführte, intuitiv zu bedienende Anwendung „Datentransfer“-Funktion für den sicheren und zuverlässigen Datenaustausch zwischen Behandler und Zahntechniker; wichtige Planungsschritte können erst nach Freigabe durch den Behandler fortgesetzt werden Import jeglicher Scandatenformate (Intraoral-, Modell-, Gesichtsscans); schnelles und präzises Matching mit vorliegenden DICOM-3D-Daten. Bei Berücksichtigung der Knochenstruktur gestaltet sich dadurch die Planung und Ermittlung der funktionell und ästhetisch vorteilhaftesten Position der Zahnrestauration sehr einfach und intuitiv Enthält Implantatbibliotheken aller gängigen Implantatsysteme und entsprechende prothetische Komponenten. Dadurch ist es möglich, den Platzbedarf der vorgefertigten Komponenten schon im Vorfeld zu ermitteln Völlige Freiheit bei der Gestaltung der Bohrschablone: Full Guided, Guided oder auch „nur“ für eine Pilotbohrung
©Dentaldesign Wagner
Ausgezeichnet als “dental-excellence” Labor
3D Implantatplanung - für eine sichere Implantatinsertion
Teamtime in der Implantologie - mit “Backward Planning”
Der Workflow mit der ImplantPlanner Software
Das wichtigste auf einen Blick